termine/news

2. Mai 2016

Nächstes Treffen
im Rathaus, 19:30 Uhr

12. 4. - 26. 4. 2016

Ausstellung
"Gedenken an die Opfer der Atomkatastrophen"
Feucht, ev. Kirche St. Jakob

POWER TO CHANGE -
Die EnergieRebellion

jetzt in den Kinos:
20.4. Schwabach,LUNA-Theater
25.4.
Roth, Bavaria-Kinocenter

28. April 2016

Film:
"Die Reise zum sichersten Ort der Erde"
AWO-Raum, Feucht

Samstag, 18. Juni 2016

zur Woche der Sonne:
E-Mobilität in der Praxis
Plärrer, Schwarzenbruck

Alle Terminangaben ohne Gewähr

wichtige info

Filmprojekt des Vereins
Energiewende Hohenlohe
POWER TO CHANGE - Die EnergieRebellion

Change!

unser Appell
unser Appell
Kinostart Frühjahr 2016

Klimaclub Hersbruck:
Gutes Klima selber machen!
Klimaclub

Energieeinspar-
Förderprogramm der Gemeinde wird neu aufgelegt. zu den
Förderbedingungen...

Besucher:

update: 4.10.2016

EnergieRebellionAgenda21 trifft ...

... Regisseur Carl A. Fechner

Carl A. Fechner präsentierte in Neumarkt mit seinem neuen Film "Power to Change - Die Energierebellion" die Vision einer demokratischen, nachhaltigen und bezahlbaren Energieversorgung aus 100 % erneuerbaren Energien.
Der Film ist ein eindrucksvolles Plädoyer für eine rasche Umsetzung der Energiewende und erzählt mitreißende Geschichten von vielen Menschen auf der Welt, die sich für die Bürgerenergiewende engagieren.

Power to Change – Die Energierebellion“ ist die Fortsetzung des erfolgreichsten deutschen Dokumentarfilms „Die 4. Revolution Energy Autonomy“ (2010).

Hr. Fechner_in_NeumarktIm Anschluss an die Filmvorführung stand der Regisseur dem Publikum Rede und Antwort zur Entstehung und den Hintergründen des Films.
Bei der Energiewende geht es auch um Frieden und Gerechtigkeit, so Fechner – viele Kriege auf unserer Erde werden auch um die Ressourcen Gas und Öl geführt. Syrien und die Ukraine sind nur zwei Beispiele dafür. In der Ukraine geht es u.a. um lukrative Gasfelder und Frackinggebiete –  und wer dort das große Geschäft machen kann in Zukunft.
Die Energiewende muss weitergehen – so die zentrale Botschaft des Films. Jeder von uns kann etwas beitragen.

Der Regisseur Carl A. Fechner (in der Mitte) zu Besuch im Kino Neumarkt

Die Summe aller kleinen und auch größeren Energiewende-Projekte bringt den Wandel. So kann jeder etwas zum Klimaschutz, unserer Gesundheit und zum Weltfrieden beitragen.

Der Film macht sehr viel Mut, den Weg zu 100 % Erneuerbare Energien weiterzugehen.
Auf die Frage, was die Hauptmotivation für den Regisseur Carl A. Fechner ist, sich für die Energiewende zu engagieren, sagte er: Die Liebe zu den Menschen und zu unserem wunderbaren Planeten Erde.

Tanja Holl