termine/news

06. November 2017

Nächstes Treffen
im Rathaus, 19:30 Uhr

10. November 2017

Agenda21 Kino Film
"TASTE THE WASTE"
im evang. Gemeindehaus,
Schwarzenbruck

Alle Terminangaben ohne Gewähr

wichtige info

Nachfolger des Dokumentarfilms
"Die 4. Revolution":Power_to_Change!

unser Appell

unser Appell

Klimaclub Hersbruck:
Gutes Klima selber machen!
Klimaclub

Energieeinspar-
Förderprogramm der Gemeinde wird neu aufgelegt. Zu den
Förderbedingungen...

Besucher:

update: 29.9.2017

glasEnfrieren ohne Plastik

Jetzt zur Erntezeit gibt es wieder viele leckere Dinge. Viele frieren die geernteten Lebensmittel in Gefrierbeuteln oder Dosen aus Kunststoff ein. Doch Plastik ist weder umweltfreundlich noch gesund.

Einfrieren im Glas!
Egal ob Suppen, Brei, Kräuter oder frische Beeren: Viele Lebensmittel kann man ganz einfach im Glas einfrieren.

Verwendet werden einfach leere Schraub- oder Einmachgläser, die man sowieso zuhause hat – das spart Geld und Ressourcen. Am besten eignen sich eher dickwandige Gläser mit weiter Öffnung, zum Beispiel leere Gläser von Honig, Essiggurken, Oliven oder Saucen.
Welches Glas kann man verwenden?
Idealerweise wählt man zum Einfrieren dickwandige Gläser mit weiter Öffnung. Senfgläser beispielsweise sind meistens zu dünn – besser sind zum Beispiel Honiggläser, Gläser von Aufstrichen und Soßen.
Am besten wählt man Gläser, die einen größeren Durchmesser haben. Bei sehr schmalen, hohen Gläsern ist die Gefahr größer, dass sie brechen und zudem ist der Inhalt schwerer wieder herauszubekommen.
Achten Sie auch darauf, dass die Öffnung groß und das Glas relativ gerade geformt ist, also nicht beispielsweise oben viel enger wird.

Bei flüssigen Lebensmitteln sollte man darauf achten, das Glas nur zu etwa drei Vierteln zu befüllen. So verhindert man, dass es platzt, wenn sich gefrorene Flüssigkeiten ausdehnen.
Bei Obst und Gemüsekonservieren: Die frischen Produkte einfach waschen, in Stücke schneiden, in ein sauberes Glas und das Glas ins Gefrierfach geben.
Beim Einfrieren zunächst den Deckel weglassen oder nur lose auflegen und später erst verschließen.

Auftauen: am besten nimmt man das Glas schon ein paar Stunden vor der Verwendung aus dem Gefrierfach und lässt den Inhalt langsam im Kühlschrank oder bei Raumtemperatur auftauen.
Und: Auch Edelstahl-Brotdosen eignen sich zum Einfrieren - allerdings bitte auch nur zu ¾ befüllen.

So lässt sich mit einfachen Mitteln einiges an Plastik einsparen – und die Umwelt wird dadurch entlastet. Gläser werden wieder verwendet und landen nicht einfach im Müll.
Viel Spaß beim Einfrieren und Genießen!

Mehr Tipps für einen umweltfreundlicheren Alltag:    https://utopia.de

Tanja Holl

Quelle: Utopia